..darf-nicht-sterben
Obermayr Schule
Sportpark Phönix
Hangar Arboretum
Fehlow - Gebiet
Naturschutz
Pflanzen
Tiere (Wirbellose)
Tiere (Wirbeltiere)
Schwalbenschwanz
Kammmolch
Ödlandschrecke
Arboretum Aktuell
Veranstaltungen
Wir über uns
Vierjahreszeiten
Blick zurück
Schatzsuche
Presse 2014
Kontakt/Impressum
Mitgliederbereich
Intern


Bürgerkontakte

Die Ödlandschrecke

 

 

Die Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens) wurde im und um das Arboretum mehrfach nachgewiesen. Sie gilt als wahre Zauberin, die mit Tarnen und Täuschen um’s Überleben kämpft. Wenn sie am Boden sitzt, ist sie mit ihrer graubraunen, gefleckten Grundfärbung nahezu unsichtbar. Bei Gefahr springt sie im letzten Augenblick auf und derjenige, der sie aufgescheucht hat, blickt auf ein leuchtendes Hellblau, das scheinbar leicht zu orten ist. Doch weit gefehlt: die Blauflüglige Ödlandschrecke landet nicht dort, wo man denkt, sondern hat den Schwung des Fluges ausgenutzt, um sich erst ein Stück weiter fallen zu lassen. Dort verschmilzt sie wieder nahezu unsichtbar mit dem Boden.

Leider gilt sie trotzdem als „gefährdet“ und steht auf der Roten Liste Hessen und Deutschland

 

 

Top
SDW Freunde Arboretum Schwalbach Sulzbach Eschborn